banner02.jpg
TSVE Dolphins Basketball

/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Unsere Sponsoren

 

bitel logo gn ws

 

logo femina

 

PhysioConnectLogo

Nachdem die Lady Dolphins vor der vierwöchigen Osterpause ihre wichtigen Heimspiele gegen Frankenberg und Recklinghausen gewinnen konnten, haben sie sich des größten Drucks im Kampf um den Klassenerhalt entledigt. Bei noch zwei ausstehenden Spielen und vier Teams, die in der Tabelle schlechter als Bielefeld stehen, sieht die Lage zwar sehr gut aus, so lange es aber die theoretische Möglichkeit gibt, von drei Teams noch überholt zu werden, will der TSVE natürlich alles tun um den achten Saisonsieg einzufahren, der endgültige Sicherheit bringen würde. Dass dies gerade am Samstag in Rhöndorf gelingt, ist eher unwahrscheinlich, da Rhöndorf noch voll im Rennen im Kampf um die Meisterschaft ist und sich bereits im Hinspiel stark präsentierte und erwartungsgemäß mit 74:52 gewann. Dennoch rechnet sich Coach David Bunts auch für diese Partie etwas aus: "Die vierwöchige Spielpause hat jedes Team ein wenig aus dem Rhythmus gebracht, es wird also auch darum gehen, dass man schnell und gut ins Spiel findet. Wenn uns dies gelingt und wir unsere zuletzt gezeigten Stärken wieder einbringen, ist mir auch vor Rhöndorf nicht bange."
 
Leider sind die Lady Dolphins noch immer nicht zurück in Bestbesetzung, zu den bisherigen Ausfällen gesellt sich inzwischen auch noch Katharina Borowek, die sich im Training einen Fingerbruch zugezogen hat und operiert werden musste. Die voraussichtliche Aufstellung: Dzenana Atsür, Nadine Rösner, Rebecca Islam, Lena Landgraf, Julia Dzeko, Clara Kemper, Barbara Bricchi.
 
/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */