TSVE Dolphins Basketball

/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Unsere Sponsoren

 

bitel logo gn ws

 

logo femina

 

PhysioConnectLogo

Eine starke Leistung zeigten die Frauen des TSVE Bielefeld beim Tabellenführer Barmer TV, und fast hätte es sogar zu einer riesigen Überraschung gereicht. Die Vorzeichen standen schlecht, mussten neben den verletzten Tušek, Kiel und Landgraf kurzfristig auch noch Biermann, Rösner, Borowek und Kemper entweder verletzt oder krankheitsbedingt passen. Somit blieben nur 5 einsatzfähige Spielerinnen, die sich, verstärkt durch Laura Hupperz aus der 2. Mannschaft, auf die Reise nach Wuppertal machten. Eine Niederlage musste so gesehen natürlich einkalkuliert werden, aber die Lady Dolphins erwischten einen guten Start, vielleicht auch dadurch begünstigt, dass der Aufstiegsfavorit die Bielefelderinnen ein wenig unterschätzte. Mit einer konsequent gespielten Ball-Raum-Verteidigung wurde Barmen vor Probleme gestellt, da sie aus der Distanz nur wenig Gefahr entwickeln konnten. Gegen ihre Überlegenheit in der Zone und ihre Dominanz bei den Rebounds war allerdings nicht viel zu machen, und es war einer starken Offensivleistung zu verdanken, dass der TSVE über die gesamte Spielzeit hinweg auf Augenhöhe mit dem haushohen Favoriten agieren konnte. Coach David Bunts war ein wenig hin- und her gerissen, was die Bewertung seines Teams anging: "Wir haben sehr gut gekämpft und auch gut gespielt, vor allem, wenn man die vielen kurzfristigen Ausfälle berücksichtigt. Schmerzhaft ist nur, dass man diese Partei sogar hätte gewinnen können, wenn einige Dinge noch besser umgesetzt worden wären. Aber wir können auf jeden Fall auf dieser Leistung aufbauen für die wichtige Partie gegen Recklinghausen in der kommenden Woche."
 
In Zahlen:
Barmer TV vs TSVE Bielefeld: 62:56  (16:21 / 14:10 / 16:11 / 16:14)

 

Es spielten: Atsür 21/7, Hupperz 4, Dzeko 8, Bogner 8, Bricchi 9, Schalk 6.
/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */