TSVE Dolphins Basketball

/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Unsere Sponsoren

 

bitel logo gn ws

 

logo femina

 

PhysioConnectLogo

Ein spannendes und dramatisches Spiel sahen die Zuschauer am Samstag, als Bielefeld den Tabellendritten aus Hagen zu Gast hatte. Mit extremer Personalnot belastet, mussten die Dolphins den Gang in die Rückrunde antreten, fehlte mit Tušek, Borowek, Kiel, Bogner, Biermann und Schalk gleich das halbe Team. Aus diesem Grund kamen erstmals Asta Kämpfe und Jana Reinecke aus der 2. Mannschaft zum Einsatz, was dem Spiel der Lady Dolphins gut tat. Der Gast aus Hagen erwischte den besseren Start und führte nach dem ersten Abschnitt bereits mit 18:10. Die stark aufspielende Jugendnationalspielerin Leonie Schütter (insgesamt 37 Punkte) und die aggressive Verteidigung machten dem TSVE sehr zu schaffen, aber das zweite Viertel konnte offen gestaltet werden, weshalb sich Coach David Bunts zur Pause noch etwas ausrechnen konnte. Hagen kam anschließend konzentrierter zurück ins Spiel und auf Seiten der Lady Dolphins war es Nadine Rösner zu verdanken, dass der Abstand nicht zu hoch wurde. Dennoch sah es beim Stand von 33:48 in der 25. Minute nach einem sicheren Sieg Hagens aus. Mit guten Aktionen in der gegnerischen Zone gelang es vor allem Jana Reinecke, Bielefeld im Spiel zu halten und weitere Körbe von Rösner und Rebecca Islam brachten den TSVE nach 36 Minuten auf nur noch 7 Punkte heran. Nun hatte Dzenana Atsür ihren Auftritt und sorgte mit drei erfolgreichen Dreiern innerhalb von zwei Minuten für die erstmalige Führung, die Julia Dzeko sogar noch ausbauen konnte. Bei 50 verbleibenden Sekunden führten die Lady Dolphins mit drei Punkten und hatten Ballbesitz, aber sie konnten den Vorsprung nicht ins Ziel retten und mussten beim Stand von 70:70 in die Verlängerung. Hier erwischte es früh Jana Reinecke, die mit ihrem fünften Foul ausschied, und der TSVE musste nun auch dem anstrengenden Spiel mit dünner Personaldecke Tribut zollen. Hagens Leonie Schütter behielt an der Freiwurflinie die Nerven und konnte die wichtigen Punkte zum insgesamt etwas glücklichen Sieg für den Gast erzielen.
 
Coach David Bunts war mit seinem Team sehr zufrieden, haderte nur damit, dass man gegen ein starkes Team ganz knapp an der Überraschung dran war und am Ende doch mit leeren Händen da stand: "Eine tolle Leistung des Teams, hieran müssen wir anknüpfen."
 
In Zahlen:
 
TSVE Bielefeld vs TSV Hagen 76:80 n.V. (10:18 / 16:16 / 21:22 / 23:14 / 6:10)

 

Es spielten: Landgraf 2, Dzeko 12/2, Islam 7, Rösner 12, Reinecke 14, Kämpfe 4, Atsür 19/4, Kemper 6
/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */