banner02.jpg
TSVE Dolphins Basketball

/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Allgemein

Ungeschlagen bleiben die Lady Dolphins auch nach ihrem fünften Meisterschaftsspiel, welches sie auswärts in Gevelsberg gewinnen konnten.
 
Mit nur acht Spielerinnen war der TSVE angetreten, ein Umstand, der sich auf die Konstanz im Spiel auswirken sollte. So gab es nach einer souverän herausgespielten Halbzeitführung (44:31) im dritten Viertel einen Bruch, der zum Glück aber nicht so weit führte, dass der Sieg in Gefahr geraten sollte. Coach Steven Vallée war am Ende erleichtert: "Wir haben in der Phase nach der Pause zu ängstlich gespielt. Insgesamt war es sowieso kein besonderes Spiel von unserer Seite, aber glücklicherweise hatten wir aus der Distanz heute einen sehr guten Tag, an dem uns 11 Treffer von der Drei-Punkt-Linie gelangen. Wir haken dieses Spiel schnell ab, es war ein hart erkämpfter Sieg, aber keine Glanzleistung", blickte der Trainer bereits auf die kommende Auswärtspartie in Recklinghausen.  
 
In Zahlen:
Gevelsberg vs Bielefeld 63:71 (17:25 / 14:19 / 18:11 / 14:16)
Landgraf 6, Falkowski, Islam 14, Reinecke 6, Kämpfe 9, Bricchi 17, Atsür 17, Klöpping 2
Samstag, 08.11.2014 um 14:00 in Gevelsberg:
SE Gevelsberg (9.) vs TSVE Bielefeld Lady Dolphins (2.)
 
Das ungeschlagene Team der Lady Dolphins muss am Samstag beim SE Gevelsberg antreten, der bei bisher erst einem Erfolg (gegen die bisher sieglosen AstroStars Bochum) unter Druck steht. Entsprechend sind die Vorzeichen klar, und Bielefelds Coach Steven Vallée ist sich dessen bewusst. "Wir müssen darauf achten, dass wir nicht nachlassen und die Konzentration verlieren. Unsere Defense ist immer noch der Schlüssel, hierauf müssen wir uns verlassen können. Offensiv müssen wir weiter an unserem Spielfluss arbeiten, aber ich bin zuversichtlich, was diese Entwicklung betrifft. Spielen wir als Team, werden wir zurecht kommen", so Vallée, der nach dem Pokalsieg gegen Wuppertal mit seiner Mannschaft auf eine weiterhin makellose Bilanz blicken kann.

 

Eine bemerkenswerte Leistungssteigerung nach der Halbzeitpause brachte den Lady Dolphins einen sehr wichtigen Auswärtssieg im Spitzenspiel in Borken. 
 
Der Gastgeber fand schnell ins Spiel und traf phasenweise so gut, dass die Bielefelderinnen zum ersten Mal in dieser Spielzeit Mühe hatten nicht den Anschluss zu verlieren, obwohl die Lady Dolphins offensiv ebenfalls ordentlich gestartet waren. Lag der Rückstand nach dem ersten Viertel mit sechs Punkten noch im Rahmen, so war Borken im zweiten Abschnitt deutlicher überlegen und konnte den Vorsprung auf 15 Zähler ausbauen. Der TSVE haderte zunehmend mit sich und auch der einen oder anderen Entscheidung der Unparteiischen. Und war die Defense der Lady Dolphins bis dahin das Prunkstück ihrer noch jungen Saison, so hatten sie bis zur Pause mit 47 Punkten so viele kassiert wie in den jeweiligen drei Partien über jeweils 40 Minuten Spielzeit nicht.
 
Ein komplett anderes Bild ergab sich dann nach der Pause, in der Coach Steven Vallée risikofreudig defensive Umstellungen vornahm und seine Frauen mit viel Herz die Aufholjagd starteten. Borkens Rhythmus war wie verschwunden, und es dauerte fast acht Minuten, bis Borken erstmals wieder punkten konnte. Bis dahin hatten die Lady Dolphins einen Lauf, bei dem sie 18 Punkte in Serie erzielten, und das Spiel war beim Stand von 50:50 in der 28. Minuten wieder völlig offen. Das Momentum lag aber nun eindeutig bei den Bielefelderinnen, und ein weiterhin sehr souveräner Auftritt in Angriff und Verteidigung sorgte am Ende sogar für einen deutlichen Auswärtserfolg in einem denkwürdigen Spiel.
 
Durch den Sieg springen die Lady Dolphins auf Platz 1 in der Tabelle, und nach dem heute stattfindenden Pokalspiel gegen Wuppertal dürfen sie sich auf ein spielfreies Wochenende freuen, bevor es am 8. November in Gevelsberg weiter geht.
 
In Zahlen:
Borken-Hoxfeld vs Bielefeld 61:76 (27:21 / 20:11 / 7:20 / 7:24)
Es spielten: Landrgraf 8, Falkowski, Islam 3, Rösner 11, Reinecke 6, Kämpfe 5, Bricchi 15, Atsür 12, Klöpping 6, Schlüter 10

 

Ein sehr erfolgreiches Wochenende war es für die Damen des TSVE Bielefeld. Nach dem gestrigen Erfolg in der Meisterschaft gab es heute im Pokal einen souveränen Sieg gegen den klassenhöheren Club aus Wuppertal. Coach Steven Vallée war sehr zufrieden mit dem kontrolliert gestalteten Spiel seines Teams. "Wir haben sowohl in der Offense als auch in der Defense eine gute Leistung geboten, und ich war mit dem Beitrag jeder einzelnen Spielerin sehr zufrieden", zeigte sich der Coach angetan von dem sechsten Sieg im sechsten Pflichtspiel der Saison. 
 
In Zahlen:
 
Bielefeld vs Wuppertal 64:45 (15:14 / 23:12 / 11:8 / 15:11)
Es spielten: Landgraf 5, Falkowski 2, Islam 9, Reinecke 10, Kämpfe, Müller 9, Bricchi 4, Atsür 12, Klöpping 2, Schlüter 12.
Ungeschlagen bleiben die Lady Dolphins in der Oberliga. Erneut gelang es den Basketballerinnen des TSVE Bielefeld, ihren Gegner von Beginn an zu dominieren und früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Erneut war es die starke Verteidigung, die der Schlüssel zum Sieg sein sollte. "An unserem Offensivspiel müssen wir weiter arbeiten, aber es ist für mich schön zu sehen, wie das Team schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison in der Lage ist, aus bestimmten Situationen selbständig gute Lösungen zu finden", sah Coach Steven Vallée die einzige "Schwäche" seiner Mannschaft recht entspannt. "Meine Spielerinnen sind allesamt sehr fokussiert auf ihre Aufgaben, was es für mich als Trainer natürlich auch viel leichter macht, und ich bin froh, dass wir mit einer Bilanz von 3:0 in die 4 Wochen Spielpause gehen."
 
In Zahlen:
 
Bielefeld vs Bochum: 79:46 (20:11 / 23:13 / 17:8 / 19:14)
Es spielten: Lena Landgraf 17, Rösner 4, Reinecke 7, Kämpfe 5, Müller 12, Bricchi 4, Atsür 16, Klöpping 5, Schlüter 9.
/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */