TSVE Dolphins Basketball

/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

BERICHT: 3X3 Bielefeld

 

 

 

Unsere Sponsoren

 

bitel logo gn ws

 

logo femina

 

PhysioConnectLogo

 

 

Es wurde nichts mit einem zweiten Sieg in Serie, obwohl die Chance dafür gegeben war. Grevenbroich war wie erwartet mit viel Offensivpotenzial ausgestattet, musste aber keine besondere Teamleistung zeigen, denn das Defensivverhalten der Dolphins machte es dem Gast insgesamt gesehen zu einfach.

 

Das erste Viertel konnten die Gastgeber - durch einen zwischenzeitlichen 6:0 Lauf – noch offen gestalten, sodass es nach zehn Minuten nur 18:22 stand. Im zweiten Viertel konnte Grevenbroich erstmals seinen Vorsprung auf 13 Punkte (27:40, 17. Minute) ausbauen, durch eine Steigerung beim TSVE kam dieser aber wieder in die Partie zurück (66:71, 35. Minute). Dank einer kämpferischen Leistung konnten die Dolphins im letzten Spielabschnitt nocheinmal auf zwei Punkte heran kommen und waren kurz davor auszugleichen. In dieser Phase vergaben die Dolphins mit einer schwachen Freiwurfquote (3/7) aber die Möglichkeit den Gästen das Spiel aus der Hand zu nehmen, und Grevenbroich konnte, angeführt von Farid Sadek (18 Punkte, 9 Rebounds, 5 Assists), seinen Vorsprung wieder ausbauen und die Führung schlussendlich nach Hause bringen.

 

Das reboundstärkste Team der Liga kontrollierte, wie erwartet die Bretter (31:46 Rebounds), auch weil alle Center der Dolphins mit Foulproblemen zu kämpfen hatten und Bielefeld zwischenzeitlich mit einer Zonenverteidigung spielen musste. Diese half aber auch nicht, die Dominanz der BSG Grevenbroich unter den Körben einzuschränken, und so erzielten die Elephants insgesamt 52 Punkte in der Zone. Trotz starker Einzelleistungen von u.a. Topscorer Dyon Doekhi (18 Punkte, 2 Rebounds, 4 Assists) und Jan Brinkmann (10 Punkte und 9 Rebounds) konnte man die schwache Verteidigung in der Offensive nicht ausgleichen. Auch wenn Trainer Alex Osipovitch der Einsatz seiner Mannschaft gefallen hat, hätte man in der entscheidenden Phase des Spiels das Heft in die Hand nehmen müssen und die Punkte wären Zuhause geblieben.

 

So bleiben die Dolphins mit einer Bilanz von 1:5 vorerst mit vier weiteren Teams im Tabellenkeller, kommende Woche wartet mit dem Tabellenzweiten BG Hagen der nächste schwere Brocken.

 

Es spielten: Doekhi (18/1), Lee (14/1), Richter (14/4), Marcic (13), Brinkmann (10), Landgraf (4), Arabadzhiyski (2), Kutkuhn (2), Weiss (1), Theophil, Lehmkühler, Rixe.

/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */