banner02.jpg
TSVE Dolphins Basketball

/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Kontakt

Senioren: 

Heike Rixe 

0175-8553688

 

 

Jugend: 

Emre Atsür

0176-10427990

 

 

 

Unsere Sponsoren

 

bitel logo gn ws

 

logo femina

 

PhysioConnectLogo

Es wurde das von Coach Alexander Osipovitch erwartet harte und schwierige Spiel. Mit einem bei Heimspielen kompletten Kader ging Münster (vor dem Spiel auf Platz 3 der Tabelle) hochmotiviert in das Spiel. Doch die Dolphins konnten dagegenhalten und führten nach dem 1. Viertel mit 15:16. Im 2. Viertel fanden die Bielefelder jedoch in der Offensive nicht mehr ihren Rhythmus, das Team spielte keine deutlichen Wurfchancen mehr heraus. Daraus folgend wurde das Viertel mit neun Punkten verloren und die Dolphins gingen mit einem 34-26 in die Pause. Nach der Halbzeitansprache durch den Trainer fand das Team, angeführt von Oliver Mankowski, wieder ins Spiel zurück. Das Selbstvertrauen kehrte zurück und auch Jan Brinkmann konnte mehr in Szene gesetzt werden. Münster verteidigte vehement die Führung.
" Drei Minuten vor Ende des Spiels führte Münster immer noch mit 12 Punkten, doch meine Spieler haben nicht aufgegeben zu kämpfen. Mit einer excellenten Defensearbeit und wichtigen Punkten in der Offense kamen wir ins Spiel zurück und lagen sieben Sekunden vor Schluss nur noch mit drei Punkten zurück", resümiert Trainer Osipovitch das Ende des Spiels. Die Dolphins waren in Ballbesitz, doch Münster gelang ein Steal und daraus folgend zwei Punkte durch einen einfachen Korbleger. Das Spiel war zu Ende und die Dolphins hatten mir 75:70 verloren.

"Wir brauchen die Köpfe nicht hängen zu lassen. Die Mannschaft hat bis zum Ende gegen einen starken Gegner gekämpft und das ist ein sehr positives Signal". A. Osipovitch nahm nach dem Spiel mit Wohlwollen zur Kenntnis, dass auch der engste Verfolger, Gelsenkirchen-Bulmke, verloren hatte und somit die Dolphins weiterhin auf Platz 1 mit zwei Siegen mehr auf dem Konto als der neue Tabellenzweite UBC Münster stehen.

Ergebnis: (15:16, 19:10, 27:26, 14:18) 75:70

Spieler: Taletovic 12/2, Atsür 10/3, Becker 5, Brinkmann 14, Mankowski 26/1, Lehmkühler 3, Dübbelde, Rudnick, Safraider. 

/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */